• Fotos: Mobil Elektronik, Renault Trucks

Lenksysteme


Die Mobil Elektronik GmbH vermarktet elektrohydraulische Hilfslenksysteme, die unter dem Namen EHLA bekannt sind.


Mit der stetig wachsenden Komplexität elektronischer Komponenten in Fahrzeugen steigt auch die Möglichkeit von Fehlfunktionen. Ist eine sicherheitsrelevante Komponente von einer solchen Fehlfunktion betroffen, können im schlimmsten Fall Menschen zu Schaden kommen. Diese Sicherheitsbetrachtungen sind so auch für Mobil Elektronik relevant, da man sich unter anderem mit Hilfslenksystemen für die Hinterachsen von Nutzfahrzeugen beschäftigt. Die hierfür infrage kommende ISO 26262 bezieht sich auf die „funktionale Sicherheit“ im Automobil. Derzeit ist diese Norm allerdings noch auf Fahrzeuge bis 3,5 t GG begrenzt. Hier gelten bereits erheblich strengere Anforderungen an die funktionale Sicherheit, als dies die EN 61508 nach Unternehmensangaben vorschreibt. Zukünftig soll die Anwendung der ISO 26262 jedoch auch bei Fahrzeugen über 3,5 t zur Pflicht werden.

Um nun auch zukünftigen sicherheitsrelevanten Anforderungen gerecht zu werden, entwickelte Mobil Elektronik eine neue Steuerungsgeneration, die zum einen aus neuen Hardwarekomponenten, aber auch aus einer völlig neuen Softwarearchitektur besteht. Die Steuerung reicht nach Ansicht des Unternehmens allein allerdings nicht aus. Nur im Verbund mit bewährten Systemkomponenten wie Winkelgebern sowie Hydraulikeinheiten aus dem Hause Mobil Elektronik erreicht das gesamte Lenksystem den erforderlichen Safety-Level ASIL D. Die ISO 26262 stellt dabei nicht nur hohe Anforderungen an das Lenksystem, sondern auch an den sogenannten „Safety Life Cycle“ des Produkts. Ein wesentlicher Bestandteil davon ist der Entwicklungsprozess, dessen Konformität zur Norm bereits mehrfach durch Audits bei der Mobil Elektronik GmbH bestätigt wurde.

Die genannten Schritte sind nicht unbedingt üblich für ein mittelständisches Familienunternehmen mit 110 Mitarbeitern, aber zwingend notwendig, um die Anforderungen der Automotive-Branche zu erfüllen. Übrigens soll inzwischen ein großer Hersteller von Nutzfahrzeugen mit genau dieser Aufgabenstellung „Lenksystem nach Safety- Level ASIL D“ an Mobil Elektronik herangetreten sein, um sich schon jetzt auf die zukünftigen, strengen Sicherheitsanforderungen einzustellen. Dabei soll die Bemusterung der ersten Systeme nach Aussage der Lenkungsexperten bereits erfolgt sein.


FACHZEITSCHRIFTEN

 

EVENT-KALENDER

Messen:

CeMAT
23.04.2018 bis 27.04.2018
Automechanika
11.09.2018 bis 15.09.2018
 

INDATAMO